Ausdrucken (PDF)

Stützpunktlager CHEFS CULINAR Großküchentechnik, Berlin

Stützpunktlager CHEFS CULINAR Großküchentechnik, Berlin
  • Standort: Zum Kiesberg, 14947 Großbeeren
  • Bauherr: CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG
  • Entwurf: AX5 architekten
  • Fertigstellung: April 2016
  • Typ: Logistikzentren und Lagerhallen
  • Leistungen: Tragwerksplanung (Ausführungsplanung)

Chefs Culinar ist ein zur Citti-Unternehmensgruppe gehörender internationale agierender Zustellgroßhändler. Mit insgesamt 3.500 Mitarbeitern versorgt das Unternehmen seine Kunden europaweit aus zehn Lagern mit einem Sortiment von etwa 20. 000 Artikeln aller Temperaturbereiche. Zur kurzfristigen Belieferung regionaler Kunden unterhält das Unternehmen weitere 23 Stützpunkte.

Im Sommer 2017 stellte Chefs Culinar sein Großverbraucherzentrum in Großbeeren fertig, bestehend aus einem Lager- und Werkstattgebäude sowie einem daran angeschlossenen viergeschossigen Verwaltungstrakt.

Eine Besonderheit stellt die Errichtung des Bauwerks in kompletter Stahlbetonfertigteilbauweise dar.

Das ca. 88,0 m x 36,0 m große Lager- und Werkstattgebäude besitzt eine Höhe von rd. 8,30 m. Die Aussteifung des Bauwerks erfolgte über in Köcherfundamente eingespannte Stahlbetonfertigteilstützen, auf welchen vorgefertigter Spannbetonbinder verlagert wurden. An diesen Komplex grenzt ein ca. 20,0 m x 17,6 m großes Tiefkühllager, welches ebenfalls in Fertigteilbauweise ausgeführt worden ist. An seiner Ostseite schließt das Warenlager an den viergeschossigen, ca. 10,5 m x 36,0 m großen Verwaltungstrakt an. Der Verwaltungstrakt wurde in Teilen als Stahlbetonfertigteilkonstruktion ausgeführt und überragt das angegliederte Lagergebäude deutlich, so dass Schneeanhäufungen als signifikante Lastgröße bei der statischen Bemessung berücksichtigt werden mussten.

Die Aussteifung des Verwaltungsgebäudes erfolgte über Mauerwerks- respektive Stahlbetonwandscheiben. Um den „grünen Gedanken“, welcher sich in der energetischen Optimierung des Bauwerks wiederspiegelt, architektonisch hervorzuheben, wurde das Dach des Verwaltungstraktes für eine Gründachnutzung konzipiert.

Zurück


Kennen Sie schon diese Referenzen?