Ausdrucken (PDF)

UAV-Halle mit Wartungsbereich

UAV-Halle mit Wartungsbereich
  • Standort: Nato-Flugplatz Jagel, 24878 Schleswig
  • Bauherr: Gebäudemanagement Schleswig-Holstein AöR
  • Entwurf: SAI / SCHLEBURG
  • Fertigstellung: August 2012
  • Typ: Industrie- und Anlagengebäude, Logistikzentren und Lagerhallen
  • Leistungen: Energiebedarfsnachweis, Schallschutznachweis, Tragwerksplanung (Ausführungsplanung)

Auf dem Areal des NATO-Flugplatzes Schleswig-Jagel wurde ein Flugzeughangar für die Euro-Hawk-Drohnen, Unmanned-Aerial-Vehicle (UAV), mit einem angegliederten 3-geschossigen Werkstattgebäude in Massivbauweise errichtet. Das Bauwerk dient der Instandsetzung und Wartung der neu beschafften Drohnen und ist mit diversen Einbauten, u. a. Krananlagen und diverser Haustechnik (Luftfilterung und Klimatisierung) ausgestattet.

Der zur Startbahn orientierte Flugzeughangar ist geprägt durch sein freitragendes, räumliches Stahlfachwerk sowie das auf 50 m Breite zu öffnende Hangartor. Eine Besonderheit, welche in statisch-konstruktiver Hinsicht Beachtung verdient, ist die Möglichkeit der Toröffnung auch bei Starkwindereignissen. Hierzu waren umfängliche Untersuchungen, insbesondere zur Gebrauchstauglichkeit (Verformung) erforderlich.

Beide Bauwerksbereiche (Instandsetzung und Hangar) erfüllen höchste Anforderungen zur Abwehr möglicher Störgrößen. Die gestellten Anforderungen erforderten maßgebliche Eingriffe in die Art der Konstruktion und nicht zuletzt auch in die Art der Bewehrungsführung.

Durch die anstehenden Bodenverhältnisse wurden die unterkellerten Bauwerksbereiche als WU-Konstruktion ausgeführt.

Aufgrund der engen Terminvorgaben musste die Errichtung des Bauwerks unabhängig von der herrschenden Witterung auch in den Wintermonaten erfolgen. Ein Umstand, der maßgeblich den Planungsablauf der Ausführungsplanung beeinflusst hat.

Zurück


Kennen Sie schon diese Referenzen?